Sportvereinigung 04/13 e.V. Burgbrohl
Sportvereinigung 04/13 e.V. Burgbrohl

Die SpVgg Burgbrohl

Der Verein

 

Wie schon der Vereinsname  Sportvereinigung 04/13 Burgbrohl e.V vermuten lässt, hat unser Verein verschiedene Wurzeln. Zum einen sind wir aus dem Turnverein Burgbrohl entstanden, der am 13. März 1904 aus der Taufe gehoben wurde. Erster Vorsitzer war Gustav Sachse. Die Übungsstunden wurden damals im Saale "Strang" und später in der Kaiserhalle durchgeführt.
Da der Verein sich großer Beliebtheit in der Bevölkerung erfreute und  die Zahl der Mitglieder ständig anwuchs, stellte sich schnell das Problem der Beschaffung einer Turnhalle. So wurde das alte Elektrizitätswerk umfunktioniert und zu der ersten Turnhalle von Burgbrohl ausgebaut. Neben dem Turnen spielte man auch recht erfolgreich Handball, was man mit der Gaumeisterschaft 1929 krönen konnte.

Zum anderen sind wir aus der Fußballvereinigung Burgbrohl entstanden, die am 2. März 1913 aus den erst ein Jahr bestehenden Fußballvereinen Schwarz-Weiß und Rot-Weiß Burgbrohl gegründet wurde. Unter dem Vorsitz von  Johann Klein und später Ernst Kötter nahm der Fußball in Burgbrohl seinen Aufschwung und zählte bald bereits 120 Mitglieder. Trotz vieler Erfolge hatte man auch seine Schwierigkeiten, vor allem was die Sportplatzfrage betraf.  Erst im Jahre 1927 erwarb die Ortsgemeinde das Gelände im Gleesbachtal und stellte es dem Verein zur Verfügung. Der Platz wurde damals von den Sportlern in Eigenleistung hergerichtet. Im Jahre 1935 übernahm Josef Rick die Belange der Fußballvereinigung. Ihm ist es nicht zuletzt zu verdanken, dass sich die Fußballer und die Turner im Jahre 1936 zur Sportvereinigung Burgbrohl zusammenschlossen.

 

Nach einer sehr schwierigen Zeit während des zweiten Weltkrieges nahm der Sport in Burgbrohl wieder seinen Aufschwung. So schafften die Fußballer den Aufstieg in die Bezirksklasse und im Verein wurden neue Abteilungen gegründet. Am 1. Dezember 1952 kam die Ski-Abteilung mit ihrem ersten Vorsitzenden Paul Frank dazu, die anfänglich 46 Skisportler zählte. Am 1. April 1953 gründete sich hieraus die Leichtathletik-Abteilung. Zusammen nahmen die Sportler an den deutschen Mehrkampfmeisterschaften teil und belegten 1961 einen guten 9. Platz.  Durch den Bau des neuen Sportplatzes an der Gleeser Straße im August 1967 wurden die Bedingungen für den Sport weiter verbessert. Leider mangelte es jedoch in dieser Zeit an Interessenten und geeigneten Übungsleitern und die Abteilung ließ Ihre Arbeit ruhen. Seit einigen Jahre erlebt die Abteilung aber wieder tolle Erfolge. Abteilungsleiter Peter Rübenach und sein Trainerteam haben es geschafft die Leichtathletik wieder neu zu beleben. Besonders mit einem tollen Geher-Team hat sich die Abteilung wieder überregional einen guten Namen gemacht.

Im Jahre 1970 wurde von Heinz Dünchel und Dieter Kensbock eine Alte-Herren-Fußballmannschaft gegründet, die sich inzwischen zu einer eigenständigen Abteilung Alte-Herren Fußball entwickelt hat und mit den Fußballern der TuS Niederoberweiler zusammengeschlossen hat. Über die Jahre hat sich hier eine echt kameradschaftliche Gruppe entwickelt, die in der Saison durchschnittlich ca. 25 Spiele absolviert. Vor allem beim Bau des Sporthauses auf dem neuen Sportplatz zeigte gerade diese Abteilung großes Engagement und unterstützte den Verein durch viele Helferstunden.

 

Am 2. Januar 1972 folgte die Gründung der Volleyballabteilung mit dem ersten Vorsitzenden Roland Moll. Im Folgejahr wurde die Abteilung dann von Rudi Novotny, der mit seinem Engagement die Grundlage für den überaus erfolgreiche Entwicklung des Volleyballsports in Burgbrohl schuf. Zum Training und zu den Spielen stand den Sportlern mit der Sporthalle der damaligen Hauptschule zunächst nur eine recht kleine Halle zur Verfügung. Durch den Bau der Brohltalsporthalle im November 1992 wurden die Bedingungen deutlich verbessert.Zur Zeit nimmt man mit einer Damen- und 2 Herrenmannschaften und einer Seniorenmannschaft an der Meisterschaft teil. Den bisherigen sportlichen Höhepunkt stellte der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Regionalliga Südwest  in diesem Jahr dar.

 

Im Jahre 1973 wurde mit der Gründung der SG Brohltal aus den Fußballabteilungen der SpVgg Burgbrohl, des TuS Niederoberweiler und des SV Glees ein weiterer Schritt getan, um den immer größer werdenden Aufgaben im Verein gerecht zu werden. Den Vorsitz übernahm der damalige erste Vorsitzende der SpVgg Burgbrohl Karl-Josef Weiler. Unter seinem Nachfolger Werner Gail machte vor allem die erste Mannschaft viel von sich Reden, als sie in kürzester Zeit den Aufstieg von der C-Klasse in die Landesliga Nord schaffte. Heute steht Dieter Schürmann an der Spitze der Abteilung.   Sowohl im Senioren- wie auch im Jugendbereich wird hier eine hervorragende Arbeit geleistet.

 

Der Turnsport, die andere traditionelle Sparte der Sportvereinigung Burgbrohl, stellt nach wie vor eine große Zahl der Mitglieder. Auch wenn diese Sportart als Wettkampfsport in unserer Region immer mehr an Bedeutung verliert, erfreuen sich die Abteilungen Damengymnastik und Jugend- und Kinderturnen weiterhin großer Beliebtheit. Neben der rein sportlichen Betätigung kommt hier auch der gesellige Teil nicht zu kurz.

 

Mit den Radsportfreunde Brohltal bietet der Verein ein weiteres großes sportliches  Betätigungsfeld an. Entsprechend ihres Namens ist die Abteilung inzwischen Heimat vieler am  Radsport interessierter Sportler im unteren Brohltal geworden. Mit über 500 Teilnehmern ist die von den Radsportlern veranstaltete Brohltal-Radtouristikfahrt schon seit Jahren eine der größten Sportveranstaltungen im gesamten Brohltal.

Abgerundet wird das Sportangebot durch die Abteilung Badminton . Die Mitglieder der Badmintonabteilung spielen als Hobbyspieler ohne Meisterschaft und trainieren jeden Freitagabend in der Brohltalsporthalle..

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Dünchel